Essenzen Eigenschaften

Ableitend: Terpentin

Abmagernd: Zitrone – Zwiebel

Allgemein anregend: Grüner Anis – Estragon – Eukalyptus – Fenchel – Geranium -Gewürznelke – Kamille – Knoblauch – Koriander – Lavendel – Muskatnuß – Pfefferminze – Rosmarin – Salbei – Sassafras -Thymian – Wacholder – Zitrone – Zwiebel

Allgemein antiseptisch: Basilikum – Bergamotte- Bohnenkraut – Borneol – Cajeput – Estragon – Eukalyptus – Fichte – Geranium – Gewürznelke -Ingwer – Kamille – Knoblauch – Lavendel – Myrtenheide -Pfefferminze – Rosmarin – Salbei – Terpentin – Thymian -Wacholder – Ylang-Ylang – Zimt – Zitrone – Zwiebel

Anregend für Atmungs- und Kreislaufzentrum: Ysop

Aphrodisisch: Grüner Anis – Bohnenkraut – Fichte – Gewürznelke – Ingwer – Pfefferminze – Rosmarin – Sandelholz – Wacholder -Ylang-Ylang – Zimt – Zwiebel

Appetitanregend: Estragon – Fenchel – Ingwer – Kamille – Knoblauch -Kümmel – Origano – Salbei – Thymian

bei Arthritis: Knoblauch – Zitrone

Adstringierend: Geranium – Salbei – Zypresse

Atmungsanregend: Grüner Anis – Knoblauch – Zimt

Bei Augenschmerzen: Kamille

Bakteriostatisch: Kamille – Knoblauch

Bakterizid: Kamille – Knoblauch – Lavendel – Zitrone

Balsamisch: Fichte – Myrtenheide – Terpentin – Thymian

Beruhigend: Anis – Basilikum – Bergamotte – Cajeput – Kamille -Knoblauch – Lavendel – Majoran – Melisse – Salbei -Thymian – Zitrone

Betäubend: Basilikum – Bitterorange – Kamille – Lavendelöl – Majoran

Bei Blähungen: Grüner Anis – Bohnenkraut – Estragon – Fenchel – Gewürznelke – Ingwer – Knoblauch – Koriander – Kümmel -Majoran – Muskat – Origano – Pfefferminze – Rosmarin -Sassafras – Thymian – Zitrone

Bei Blutarmut: Knoblauch – Zitrone

Bei hohem Blutdruck: Knoblauch – Lavendel – Majoran – Ylang-Ylang – Zitrone

Bei niedrigem Blutdruck: Rosmarin – Salbei – Thymian – Ysop

Blutstillend: Geranium – Terpen – Terpentin – Wacholder – Zimt – Zitrone – Zypresse

Blutverdünnend: Zitrone

Bei Darminfektionen: Basilikum – Bohnenkraut – Cajeput – Estragon – Geranium -Gewürznelke – Ingwer – Knoblauch – Lavendel – Myrtenheide – Pfefferminze – Thymian – Wacholder – Zimt -Zitrone – Zwiebel

Im Drüsenhaushalt ausgleichend: Knoblauch – Zwiebel

Bei Durchfall: Bitterorange-Bohnenkraut-Geranium-Gewürznelke-Ingwer-Kamille-Knoblauch-Lavendel-Muskat-Pfefferminze – Rosmarin – Salbei – Sandelholz -Thymol -Wacholder – Zimt -Zitrone-Zwiebel

Ehnmenagoga (Mittel, die das Einsetzen der Menstruation fördern): Basilikum – Estragon – Kamille – Kümmel – Lavendel -Origano – Pfefferminze – Rosmarin – Salbei – Thymian -Wacholder – Ysop – Zimt

Entzündungshemmend: Bohnenkraut – Knoblauch – Rosmarin – Ysop – Zitrone

Erfrischend: Zitrone

Fiebersenkend: Eukalyptus – Ingwer – Kamille – Knoblauch – Zitrone

Gallensäurebildend: Kamille – Lavendel – Rosmarin

Bei Gallensteinen: Fichte – Macis – Muskatnuß – Rosmarin -Terpentin – Zitrone – Zwiebel

Gebärmutterkräftigend: Gewürznelke

Gefäßerweiternd: Knoblauch – Majoran

Gefäßverengend: Zypresse

Gehirnanregend (Intelligenz und Gedächtnis): Basilikum – Bohnenkraut – Gewürznelke – Muskatnuß -Rosmarin – Thymian – Zwiebel

Bei Gicht: Basilikum – Cajeput- Fenchel – Fichte – Kamille- Knoblauch -Rosmarin – Sassafras -Terpentinessenz -Thymian – Wacholder-Zitrone

Bei Grippe: Borneol – Eukalyptus – Fichte – Kamille – Knoblauch -Lavendel – Myrtenheide – Pfefferminze – Rosmarin – Salbei – Thymian – Ysop – Zimt – Zitrone – Zwiebel – Zypresse

Bei Harnsteinen: Fenchel – Geranium – Knoblauch – Terpentin – Wacholder – Ysop – Zitrone

Harntreibend: Grüner Anis – Fenchel – Knoblauch – Kümmel – Lavendel -Rosmarin – Salbei – Sassafras – Terpentin – Thymian -Wacholder – Zitrone – Zypresse – Zwiebel

Bei Harnwegsinfektionen (antiseptisch): Cajeput-Eukalyptus – Fichte – Lavendel – Myrtenheide -Salbei – Sandelholz – Terpentin – Thymian – Wacholder

Herzanregend: Grüner Anis – Borneol – Knoblauch – Kümmel – Lavendel -Rosmarin – Zimt – Zitrone

Bei Hühneraugen: Knoblauch

Hustenstillend: Rosmarin – Ysop

Bei Infektionen: Im Grunde alle Essenzen, nur verschieden stark wirkend

Bei Juckreiz: Kamille – Minze – Thymian – Zitrone

Krampflösend: Grüner Anis – Basilikum – Bergamotte – Bohnenkraut – Cajeput – Estragon – Fenchel – Gewürznelke – Kamille – Knoblauch – Kümmel – Lavendel – Majoran – Muskatnuß – Origano – Pfefferminze – Rosmarin – Salbei – Terpentin -Thymian – Ysop – Zimt – Zitrone – Zwiebel – Zypresse

Kreislaufanregend: Knoblauch – Kümmel – Muskatnuß – Thymian – Zimt

Bei Krebs: Estragon – Geranium – Gewürznelke – Knoblauch – Salbei -Tuja – Ysop – Zwiebel – Zypresse

Leberanregend: Zitrone – Zwiebel

Leberentgiftend (antiseptisch): Fichte

Bei Lungeninfektionen: Cajeput – Eukalyptus – Fichte – Knoblauch – Lavendel -Myrtenheide – Origano – Rosmarin – Sandelholz – Terpentin – Thymian – Wacholder – Zitrone – Zwiebel

Magenanregend: Bergamotte – Origano

Magenstärkend: Grüner Anis – Basilikum – Bohnenkraut – Estragon -Gewürznelke – Ingwer – Knoblauch – Koriander – Kümmel Majoran – Melisse – Muskat – Origano – Pfefferminze -Rosmarin – Salbei – Thymian – Wacholder – Ysop – Zimt

Bei Migräne: Lavendel – Melisse – Zitrone

Bei Mineralmangel: Zitrone

Die Muttermilchproduktion anregend: Grüner Anis – Fenchel – Kümmel

Nebennierenrindenanregend: Basilikum – Bohnenkraut- Borneol – Fichte – Geranium -Rosmarin – Salbei

Nervensystemanregend: Basilikum – Fenchel – Pfefferminze – Rosmarin – Salbei -Thymian – Wacholder – Zitrone – Zwiebel

Nierenanregend: Zwiebel

Pankreasanregend: Zitrone

Bei Parasitenbefall: Eukalyptus – Geranium – Gewürznelke – Knoblauch -Kümmel – Lavendel – Origano – Pfefferminze – Rosmarin Terpentin – Thymian – Wacholder – Zimt – Zitrone

Bei Rachitis: Fichte – Salbei – Zwiebel

Bei Rheuma: Cajeput – Estragon – Eukalyptus – Fichte- Kamille -Knoblauch – Lavendel – Myrtenheide – Origano – Rosmarin – Salbei – Sassafras – Terpentin – Thymian – Wacholder -Ysop – Zitrone – Zwiebel – Zypresse

Bei Ruhr: Knoblauch – Myrtenheide – Thymian – Zitrone

Schleimlösend: Bohnenkraut – Fenchel – Majoran – Origano – Thymian -Zwiebel

Schmerzstillend (auch neuralgische Schmerzen): Geranium – Gewürznelke – Kamille – Knoblauch – Lavendel – Majoran – Muskatnuß – Myrtenheide – Origano -Pfefferminze – Rosmarin – Salbei – Sassafras – Terpentin -Wacholder – Zwiebel

Schweißtreibend: Kamille – Lavendel – Rosmarin – Sassafras – Thymian -Wacholder – Zypresse

Schweißverhindernd: Salbei

Bei Sklerose: Knoblauch – Zitrone – Zwiebel

Bei Skorbut: Ingwer – Zitrone – Zwiebel

Die Sympathikus-Nerven anregend: Zitrone

Vegetativ ausgleichend: Basilikum – Lavendel – Majoran – Rosmarin – Zypresse

Venenstärkend: Zitrone – Zypresse

Verdauungsfördernd: Grüner Anis – Estragon – Fenchel – Kamille – Knoblauch -Kümmel – Wacholder

Bei Vergiftungserscheinungen: Lavendel – Salbei – Zitrone

Wundheilend: Bohnenkraut – Cajeput – Eukalyptus – Geranium -Gewürznelke – Kamille – Knoblauch – Lavendel -Myrtenheide – Rosmarin – Salbei – Terpentinessenz -Thymian – Wacholder – Ysop – Zwiebel

Wundbalsamisch: Kamille – Knoblauch – Majoran

Wurmtreibend: Bergamotte – Bohnenkraut – Cajeput – Estragon -Eukalyptus – Fenchel – Gewürznelke – Heiligenkraut -Kamille – Knoblauch – Kümmel – Lavendel – Myrtenheide -Terpentin -Thymian – Wurmsamen – Ysop – Zimt – Zitrone -Zwiebel

Die hauptsächlichsten Anwendungsgebiete aromatischer Essenzen

(Die Worte in Kursivschrift geben die wichtigsten Indikationen an)

Anis (grüner): Luftschlucken, Blähungen, nervöse Verdauungsstörungen, Migräne, Schwindelzustände und Augenflimmern infolge von Verdauungsschwierigkeiten, Darmkoliken bei Kindern, Herzbeschwerden bei Magen- und Darmblähungen, Herzklopfen, schmerzhafte Menstruation, ungenügende Muttermilchproduktion

Basilikum: nervöse Erschöpfungszustände (geistige überanstrengung), nervöse Schlaflosigkeit, Magen- und Darmkrämpfe, Verdauungsschwierigkeiten, Keuchhusten, Schwindelanfälle, Migräne, Gicht, nicht ausreichende Menstruation äußerliche Anwendung: Verlust des Geruchsinns infolge chronischen Schnupfens

Bergamotte: allgemeines Antiseptikum und krampflösendes Mittel, Appetitlosigkeit, Darmkrämpfe, Darmparasiten

Bitterorange: Herzkrämpfe, Herzklopfen, chronischer Durchfall, Schlaflosigkeit

Bohnenkraut (Pfefferkraut): Verdauungsbeschwerden, geistige Erschöpfung, Impotenz, nervöse Magenbeschwerden, Darmgärungen, Blähungen, Darmkrämpfe, Darmparasiten, Durchfälle aller Art, Asthma, Bronchitis, Augenüberanstrengungen

äußerliche Anwendung: Wunden, Schwerhörigkeit

(Eine der stärksten Essenzen, was die Bekämpfung von Bakterien und Pilzen betrifft; siehe auch den Abschnitt, der dem Bohnenkraut im folgenden Kapitel gewidmet ist.)

Borneol: Depressionen, Ermüdungszustände (regt die Nebennierenrinde an), Infektionskrankheiten

Cajeput: Dünndarmentzündungen, Ruhr, Blasenentzündungen, Harnröhrenentzündungen, chronische Leiden der Luftwege (Bronchitis, Tuberkulose), Rachenentzündungen, Kehlkopfentzündungen, Magenkrämpfe, Asthma, nervöses Erbrechen, schmerzhafte Menstruationen, Rheuma, Gicht, Hysterie, Epilepsie (?), Darmparasiten

äußerliche Anwendung: chronische Entzündungen des Rachenraumes, rheumatische Neuralgien, Wunden, Hautkrankheiten (Psoriasis, Akne), Gebiß- und Ohrenneuralgien

Estragon: neuro-vegetative Störungen (Schluckauf, Luftschlucken) langsame Verdauung, Magenschmerzen, Appetitlosigkeit Blähungen, Fäulnisgärung, schmerzhafte und schwierige Menstruation, Darmparasiten, Krebs (?)

Eukalyptus: Erkrankungen der Luftwege: akute und chronische Bronchitis. Grippe, Lungen-Tuberkulose, Lungen-Gangrän, Asthma Erkrankungen der Harnwege: verschiedene Infektionen

Diabetes: gewisse Auswirkungen von Fieberkrankheiten, Malaria, Typhus, Scharlach, Scharlachvorbeugung, Cholera, Rheuma, Darmparasiten, Spulwurm, Madenwurm, Migräne, allgemeine Müdigkeit

äußerliche Anwendung: Wunden, Verbrennungen (begünstigt die Wundheilung), Läusebefall, vertreibt Mücken

Fenchel: Blähungen, Appetitlosigkeit, langsame Verdauung, Luftschlucken, verminderte Harnausscheidung, Harnsteine, Gicht, ungenügende Menstruation, ungenügende Muttermilchproduktion, Darmparasiten

äußerliche Anwendung: geschwollene Brüste, Schwerhörigkeit

Fichte: Alle Erkrankungen der Luftwege (Bronchitis, Luftröhrenentzündung, Asthma, Tuberkulose), Krankheiten der Harnwege (Nierenbeckenentzündung, Blasenentzündung, Prostataentzündung), allgemeine Infektionen, Gallensteine, Impotenz Rachitis, Magen- und Darmentzündungen

äußerliche Anwendung: Lungenkrankheiten, allgemeine Bäder (Rheuma, Gicht)

Gänsefuß (weißer): erfrischend, beruhigend, bei Hämorrhoiden

Gänsefuß (wohlriechender): kräftigend, magenstärkend, nervöse Leiden

Geranium (Storchenschnabel): Verschiedene Erschöpfungszustände (Defizit der Nebennierenrinde), Magen-und Darmentzündungen, Durchfall, Gebärmutterblutungen, Lungenblutungen (Sud aus den Blättern), Sterilität, Gelbsucht, Diabetes (Sud aus den Blättern), Harnsteine, Magengeschwüre, Krebs (Gebärmutterkrebs?)

äußerliche Anwendung: Wunden, Verbrennungen, geschwollene Brüste, Angina, Entzündungen des Mundes und der Zunge, Impotenz (?), Augenleiden, Gesichtsneuralgien, Magen- und Lendenschmerzen, Flechten, trockene Ekzeme, Läusebefall

Gewürznelke: allgemeine Müdigkeit, Gedächtnisschwäche, Impotenz (?), Verdauungsbeschwerden, Magenentzündungen, Durchfälle, Lungenkrankheiten (Tuberkulose), Vorbeugung gegen infektiöse Krankheiten, Darmparasiten, Vorbereitung auf die Geburt, Krebs (?)

äußerliche Anwendung: neuralgische Zahnschmerzen, Wunden, Geschwüre, Krätze

Heiligenkraut: Spulwürmer, Madenwürmer (in der Wirkung vergleichbar mit Rainfarn und Zitwerblüten), Krämpfe, ungenügende Menstruation

Ingwer: Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Durchfall

äußerliche Anwendung: Rheumaschmerzen

Kamille: Appetitmangel, Migräne, Neuralgien, hauptsächlich des Gesichts, schmerzhaftes Zahnen der Kinder, KlimakteriumsBeschwerden, Schwindelanfälle, Schlaflosigkeit, Verdauungsbeschwerden, auch bei Kindern, Dünndarmentzündungen, Magen- und Darmgeschwüre, nervöse Depressionen, Krämpfe, schmerzhafte oder ungenügende Menstruation infolge von nervösen Leiden, Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, grippale Kopfschmerzen, Darmparasiten (Spulwürmer, Madenwürmer), nervöse Fieberzustände

äußerliche Anwendung: Augenbindehautentzündungen, Entzündungen der Lider, Hautentzündungen, Ekzeme, Flechten, Furunkel, rheumatische Schmerzen oder Lichtschmerzen, verschiedene Wundformen

Koriander: Luftschlucken, Blähungen, Verdauungsbeschwerden Appetitlosigkeit, Darmkrämpfe

Knoblauch: Vorbeugung und Behandlung infektiöser Krankheiten (Grippe Typhus, Diphtherie), Asthma und Lungenblähung (Veränderung der Lungensekretionen), Lungenkrankheiten: Bronchitis, Tuberkulose, Lungen-Gangrän, Keuchhusten, Erkältungen, Grippe, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Altersbeschwerden, Rheuma, Arthritis, Gicht, Harnsteine, Tripper, Darminfektionen, Durchfall, Ruhr, Darmparasiten (Spulwürmer, Madenwürmer, Bandwürmer), Krebsverhütung (durch fäulnisverhindernde Wirkung?)

äußerliche Anwendung: Tumore, Wunden, Geschwüre, Hühneraugen, Warzen, Insektenstiche, Krätze, Schorf, Schwerhörigkeit, Ohrenschmerzen

Kümmel: Appetitlosigkeit, nervöse Verdauungsbeschwerden, Magenkrämpfe, schlechte Verdauung ganz allgemein, Blähungen (aufgrund von Gärungen), Luftschlucken, Herz- und Kreislaufstörungen, Darmparasiten, Menstruationsbeschwerden, ungenügende Muttermilchproduktion

Lavendel: Reizbarkeit, Krämpfe, Erkrankungen der Luftwege: Asthma, Keuchhusten, Grippe, Bronchitis, Fieberanfälle, infektiöse Krankheiten, verminderte Harnproduktion, Melancholie, Schwächezustände bei erhöhter Reizbarkeit, Tuberkulose, Skrofulose (Lymphknotenentzündungen), Migräne, Schwindelanfälle, Hysterie, Epilepsie, Folgen von Lähmungen, Dünndarmentzündungen (Durchfälle), Verdauungsschwierigkeiten, langsame Verdauung, Blasenentzündungen, Tripper, ungenügende Menstruation, Weißfluß, Darmparasiten

äußerliche Anwendung: Wunden, Verbrennungen, Akne, Läusebefall, Krätze, Insektenstiche, Wohnraumdesinfizierung und Desinfizierung öffentlicher Räumlichkeiten

Majoran: (Seine Eigenschaften sind ganz generell mit denen von Pfefferminze und Thymian vergleichbar), allgemeine Erschöpfungszustände, Beklemmungszustände, Schlaflosigkeit, Migräne, Ticks, nervöse Erschöpfung, psychische Unausgeglichenheit

Melisse: Migräne (aufgrund von Verdauungsbeschwerden), Verdauungsbeschwerden, erhöhte Erregbarkeit, Schlaflosigkeit aufgrund nervöser Beschwerden, Nervenkrisen, Herzrhythmusstörungen, Schwindelanfälle, Ohrensausen, Krämpfe, (Asthma, aber auch Herz- und Verdauungstraktkrämpfe), Erbrechen während der Schwangerschaft, Gedächtnisschwierigkeiten, Melancholie, schmerzhafte Menstruationen

Muskatnuß: chronischer Durchfall, Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Erschöpfungszustände, Gallensteine

äußerliche Anwendung: rheumatische Schmerzen

Myrtenheide: Chronische und übelriechende Bronchitis, Lungen-Tuberkulose, Keuchhusten, Nasenkatarrh, Ohrenentzündungen, Stirnhöhlenvereiterungen, Knochen-Tuberkulose, Darminfektionen (Dünndarmentzündungen, Ruhr), Harnwegsinfektionen (Blasenentzündungen), Wochenbettinfektionen

äußerliche Anwendung: schlecht heilende Wunden, Verbrennungen, Fisteln, Lungenkrankheiten, Kehlkopfentzündungen, Keuchhusten, Schnupfen

Origano: Appetitlosigkeit, langsame Verdauung, Luftschlucken, Blähungen, chronische Bronchitis, Reizhusten (Keuchhusten), Lungen-Tuberkulose, Asthma, akutes oder chronisches Rheuma, Muskelrheuma, Ausbleiben der Menstruation

äußerliche Anwendung: Rheumaschmerzen, Läusebefall

Pfefferminze: allgemeine Müdigkeit, Verdauungsbeschwerden, Verdauungsschwäche, Luftschlucken, Magenschmerzen, Blähungen, Durchfall, Cholera, Magen-Darm-Vergiftungen, Magenkrämpfe und Koliken, Leberleiden, nervöses Erbrechen, Migräne, Zittern, Lähmungen, schmerzhafte Menstruationen, Asthma, chronische Bronchitis, Impotenz (schwache Wirkung), Darmparasiten

äußerliche Anwendung: Migräne, Neuralgische Zahnschmerzen, Krätze, vertreibt Mücken

Rosmarin: Asthenie (allgemeiner Schwächezustand), körperliche und geistige überanstrengung (Gedächtnisverlust), Bleichsucht, Entzündung der Lymphwege, Asthma, chronische Bronchitis, Keuchhusten, Darminfektionen, Dickdarmentzündungen, Durchfall, Blähungen, Rheuma, Gicht, Leberentzündungen, Gelbsucht, Gallensteine, Zirrhose, erhöhter Cholesterin-Spiegel, Verdauungsbeschwerden, Magenschmerzen, schmerzhafte Menstruationen, Weißfluß, Migräne, Erkrankungen des Nervensystems, Epilepsie, Folgen von Lähmungen, Schwindelanfälle, Herzrhythmusstörungen

äußerliche Anwendung: Wunden, Verbrennungen Läusebefall, Krätze, Kräftigungsbäder, Rheuma

Sandelholz: besonders geeignet für die Desinfizierung der Harnwege (Tripper, Blasenentzündungen, Infektion durch Kolibakterien), chronische Bronchitis, hartnäckiger Durchfall, Impotenz (?)

Sassafras: Hautkrankheiten, Rheuma, Syphilis, Menstruationsbeschwerden, Beschwerden des Urogenitaltraktes (zum Beispiel chronischer Tripper)

Salbei: (dient vor allem der Wiederherstellung aller Kräfte des Organismus) allgemeine Schwächezustände (bei Genesung), Schwächezustände bei erhöhter Reizbarkeit, Dickdarmentzündungen, langsame Verdauung, Appetitlosigkeit, Nervenleiden: Zittern, Schwindelanfälle, Lähmungen, chronische Bronchitis, Asthma, Nachtschweiß Tuberkulosekranker und Genesender, Handschweiß, Achselschweiß, mangelhafte Harnausscheidung, Entzündung der Lymphbahnen, Bluthochdruck, ungenügende oder schmerzhafte Menstruationen, Post-Menopause, Sterilität, Wechselfieber, Durchfall, Abstillen

äußerliche Anwendung: Weißfluß, Mundschleimhautentündung (Aphthen), Angina, neuralgische Zahnschmerzen, schlecht heilende Wunden, Insektenstiche (Wespen), Kräftigungsbäder, Desinfizierung von Wohnräumen

Terpentin: chronische und übelriechende Bronchitis, Lungen-Tuberkulose, Harninfektionen, Blasenentzündungen, Harnröhrenentzündungen, Weißfluß, Blutungen (Darm, Lunge, Gebärmutter, Nase), Gallensteine, Krämpfe (Dickdarm, Keuchhusten), Rheuma, Gicht, Nervenschmerzen, Ischias, Migräne, Darmparasiten (hauptsächlich Bandwürmer), hartnäckige Verstopfung, Epilepsie, Gegenmittel bei Phosphor

äußerliche Anwendung: Lungenkrankheiten, rheumatische Neuralgien, Gicht, Ischias, Krätze, Läusebefall

Thuja (Lebensbaum): Blasenentzündungen, Vergrößerung der Prostata, Blutandrang im Beckenraum, Rheuma

äußerliche Anwendung: Warzen, Papillar-Geschwulste, Feigwarzen, Gurgeln bei Halsinfektionen

Thymian: körperliche und geistige Erschöpfungszustände, Schwächezustände bei erhöhter Reizbarkeit, Anämie (Kinder), Bleichsucht, Asthma, Krampfhusten (Keuchhusten …), langsame Verdauung, Darminfektionen (Gärungen), Harnwegsinfektionen, Erkältungskrankheiten (Grippe, Stirnhöhlenkatarrh, Gliedersteifheit, Frösteln, Angina …), eines der besten Mittel gegen Infektionskrankheiten, Darmparasiten (Spulwürmer, Madenwürmer, Hakenwürmer, Bandwürmer), Kreislaufschwäche, Ausbleiben der Menstruation, Weißfluß, Schlaflosigkeit

äußerliche Anwendung: Hautkrankheiten, Furunkel, Wunden, Vaginalreizungen, Luftzerstäuber (normalerweise in Verbindung mit anderen Essenzen), Mund- und Zahnpflege, Rheuma, Läusebefall und Krätze

Wacholder: allgemeine oder organische Erschöpfung (langsame Verdauung), Vorbeugung gegen ansteckende Krankheiten, Harnwegserkrankungen (Nieren, Blase), Tripper, Blasenentzündungen, Ausscheidung von Eiweiß im Harn, verminderte Harnausscheidung, Diabetes, Wassersucht, Zirrhose, Weißfluß, schmerzhafte Menstruationen, Darmgärung

äußerliche Anwendung: Lähmungsfolgen Wunden, Geschwüre, feuchte Ekzeme, Akne, Hundekrätze (im Veterinärbereich), Raumdesinfizierung

Wurmsamen: Darmparasiten: Hakenwürmer, Spulwürmer, Maden- und Fadenwürmer, weniger Bandwürmer (nicht angezeigt bei Tuberkulose, Herz- und Nierenleiden, Gelenkentzündungen, Schwangerschaft)

Ylang-Ylang: Bluthochdruck, Tachykardie (starkes Herzklopfen, Beschleunigung des Herzschlags), Darminfektionen, eiternde Absonderungen, Impotenz, Frigidität

Ysop: Asthma, Heuschnupfen und Heufieber, Lungenblähung, chronische Bronchitis, Husten, Grippe, Appetitlosigkeit, Rheuma, Magenschmerzen, Koliken, Verdauungsbeschwerden, ungenügende Menstruationen, Weißfluß, Harnsteine, Krebs (?)

äußerliche Anwendung: Hautkrankheiten, Wunden, Blutergüsse, blaue Flecken

Zimt aus Ceylon: allgemeine Schwächezustände (besonders bei Grippe), Herzrhythmusstörungen, Magenschwäche, Magenschmerzen, Blähungen, Darmparasiten, Durchfall, übelriechender Stuhlgang, Verdauungskrämpfe, ungenügende Menstruationen (Blutungen außerhalb der Menstruation), Weißfluß, Blutspucken, Impotenz, Frigidität

äußerliche Anwendung: Krätze, Läusebefall

Zitrone: verschiedene Infektionskrankheiten, vorbeugend und heilend bei Epidemien, Entkräftigung, Appetitlosigkeit, rheumatische Erkrankungen, Arthritis, Gicht, Magenübersäuerung, Magengeschwüre, Arteriosklerose, Bluthochdruck, Krampfadern, Venenentzündungen, Gefäßschwächen, Venenverkalkungen, dickflüssiges Blut, Mineralmangel, Wachstumsprobleme, Genesung, Lungen- und KnochenTuberkulose (Pottsche Krankheit), Blutarmut, Skorbut, Leberentzündungen, Gelbsucht, Verdauungsbeschwerden, Erbrechen, Blutungen (Nasenbluten, Magen-, Darm- und Nierenblutungen), Durchfall, Malaria, fiebrige Zustände, Darmparasiten

äußerliche Anwendung: Entzündungen der Mundschleimhaut und der Zunge, Aphthen, syphilitischer Hautausschlag an den Lippen, infizierte, eiternde Wunden, Warzen, Herpes, Schorf, Krätze, verschiedene Ausschläge, Furunkel, Flechten

Zwiebel: allgemeine Erschöpfungszustande, körperliche und geistige überanstrengung, Wachstumsprobleme, verminderte Harnausscheidung, Wasseransammlung im Organismus (ödeme, bei Rippenfellentzündung, Bauchfellwassersucht, Wassersucht, bei Herzbeutelentzündung), zuviel Harnstoff im Blut, Darmgärung, Durchfall, Infektionen des Urogenitaltraktes, Rheuma, Arthritis, Gallensteine, Lungenkrankheiten (Erkältungen, Bronchitis, Asthma), Verdauungsschwierigkeiten, Störungen des Drüsengleichgewichts, Fettsucht, Arteriosklerose, Altersbeschwerden, Prostata-Erkrankungen, Impotenz, Diabetes, Entzündungen der Lymphwege, Rachitis

äußerliche Anwendung: Abszesse, Furunkel, Insekten- und Wespenstiche, Warzen, Schwerhörigkeit

Zypresse: Hämorrhoiden, Krampfadern, Eierstockbeschwerden (schmerzhafte Menstruation, Genitalblutungen), Beschwerden während der Post-Menopause, Keuchhusten, Krampfhusten, Krämpfe, Grippe, Bettnässen, Rheuma, allgemeine Reizbarkeit, besonders auch des Nervensystems, Krebs (?)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: