Spanischer Origano

Spanischer Origano

Thymus capitatus

Lippenblütler

Es handelt sich in Wirklichkeit um einen weiteren falschen Origano. Folgende Ausführungen beziehen sich auf die Dissertation von Michel Poirotte (Universität Montpellier 1983, pharmazeutische Fakultät). Es handelt sich eigentlich um eine Thymian-Art, deren Essenz in Spanien destilliert wird und die unter dem Namen ätherisches öl des spanischen Origano im Handel ist.

Die Pflanze wächst rund ums Mittelmeer, ist sehr anspruchslos und verlangt nur einen kalkhaltigen Boden; sie ist sehr vital und bemächtigt sich in immer stärkerem Maße vegetationslosen Bodens.

Wichtigste bekannte Bestandteile:

Insgesamt 92 Bestandteile, darunter Carvacrol (61-83%), Hydroxytriterpen-pentacyclin-Säure, Oleanol-Säure, Flavonoide (Luteolin, Flavonol …)

Jüngere Forschungen haben die stark bakterienbekämpfenden Eigenschaften der Essenz des spanischen Origano, die seit langem bekannt waren, bestätigt. Sie ist den zum Vergleich herangezogenen Essenzen von Zimt, Gewürznelke, Thymian und Bergbohnenkraut (siehe unter diesem Stichwort) ebenbürtig.

Der Autor hat die krampflösende Eigenschaft der Essenz in der Literatur verfolgt. Bereits im Mittelalter wurde sie bei Bronchialasthma mit Erfolg eingesetzt. Ich möchte darauf hinweisen, daß sich diese Eigenschaften bei allen Thymianoder Origano-Essenzen, die in diesem Buch behandelt werden, wiederfinden; nichts deutet darauf hin, daß die Eigenschaften der drei Lippenblütler und damit ihre Anwendungsgebiete, unterschiedlich sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: